Blog

Deutsche Meisterschaft U19 – Otter

Das nächste Bundesligarennen fand erst in 8 Wochen statt und so hatte ich viel Zeit mich darauf vorzubereiten. Die Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren standen an. Da ich Zeitfahren schon immer mochte und ich viel Vorbereitungszeit hatte hoffte ich natürlich auf ein gutes Ergebnis. Im Vorfeld arbeitete ich viel an meiner Radposition. Außerdem halfen Eike und die HSG Uni Greifswald mir mit einem modernen Zeitfahrrad. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle.
Und tatsächlich lief es beim Zeitfahren auch ganz gut. Ich kam super in Tritt und die beiden Runden in Otter (dicht bei Hamburg) vergingen wie im Flug. Platz 7 stand im Ergebnis. Ich war überglücklich. Endlich ging es bergauf.

-Belinda

Rad am Ring 2018

Am letzten Juliwochenende nahm Paul am 24 Stundenrennen auf dem Nürburgring teil. Als Einzelstarter galt es so viele Runden wie möglich zu überwinden. Bis zur neunten Runde gelang ihm das auch recht gut, danach ging es weiter mit leichten Schmerzen bis irgendwann nur noch Qualen übrigblieben. Am Ende standen 16 Runden, 415km und 9270 Höhenmeter auf dem Tacho. In der Endabrechnung ergibt das einen starken 106 Platz (von 605 Startern) und Platz 7 in Pauls Altersklasse!

Fotos: Sportograf

Vereinsausfahrt nach Nantrow

Am Sonntag haben wir endlich unsere Vereinsausfahrt durchgeführt. Die drei vorherigen Versuche wurden allesamt aufgrund von Regen abgesagt. Dieses Mal hatten wir nur mit Gegenwind zu kämpfen. Die Streckenführung wurde wie immer geheim gehalten und führte fernab von unserer normalen Trainingsrunde bis nach Nantrow. Dort gab es im Café ausreichend Kuchen und Getränke für die Rückkehr. Vielen Dank auch an unseren Sponsor Dirk Nagel, der uns ein Stück begleitet hat.

Kleine Friedensfahrt

Am 29.06. fand unsere „Kleine Friedensfahrt“ im Anschluss an das Familiensportfest auf dem Stülower Sportplatz statt. Hierbei wurde die neue Tartanbahn eingeweiht. Es fanden Rennen für Kinder im Kindergarten bis zur sechsten Klasse statt. Die Meldungen fielen in diesem Jahr etwas spärlich aus, auch wegen des gleichzeitig stattfindenden Kampfestes und anderer Veranstaltungen in Bad Doberan. Trotzdem kürten wir in vier Altersklassen einen Sieger! Auch Nico konnte in seiner Altersklasse einen Sieg einfahren. Bei der Durchführung halfen Belinda, Nora und Joyce auf die wir auch im nächsten Jahr zählen können, dann hoffentlich bei einer größeren Starterzahl.

Auensteiner Radsporttage – Bundesligarennen in Ilsfeld-Auenstein

Zum letzten Bundesligarennen vor der Sommerpause ging es für Belinda nach Ilsfeld-Auenstein. Neben wichtigen Bundesligapunkten wurde auch der Deutsche Meistertitel im Bergfahren vergeben. Die Runde hatte mit knapp 600 Höhenmetern in sich und Belinda stand leider wieder leicht erkältet am Start.
An der 1. Bergwertung wurde das Feld von mehreren Attacken komplett auseinandergefahren und Belinda fand sich im Grupetto wieder.
Eine Runde vor Schluss wurden sämtliche Gruppen hinter dem Hauptfeld aus dem Rennen genommen, so dass das Rennen für Belinda leider beendet war. Dieses Mal ging es leider ohne Punkte nach Hause.

World Cycling Revival – Steherrennen in London

Am 16 und 17.06 fand London das World Cycling Revival im historischen Herne Hill Velodrom statt. Einer von Stefans Saisonhöhepunkten.
Die Veranstaltung war ein großes Volksfest, an dem neben dem Steherrennen auch mehrere kuriose Rennen ausgetragen wurden.
So gab es zum Beispiel ein Bahnrennen auf Klapp- und Hochrädern (Preisgeld 10.000€ für den ersten Klappradfahrer). Bei den Steherrennen gab es zwar viel Action, aber leider nicht so viel Preisgeld. Stefan hatte wie immer mit nationaler und internationaler Konkurrenz zu kämpfen.
So stand z.B.: der aktuelle Europameister am Start.
Mit Schrittmacher Peter Bäuerlein konnte Stefan am ersten Tag schon einen zweiten Platz einfahren. Nach erfolgreicher Aufholjagd und mehreren Fast-Stürzen konnte Stefan die beiden Läufe am Sonntag gewinnen und somit auch den Gesamtsieg im Steherrennen holen.

Deutsche Meisterschaft U19 – Reinstetten

Am Sonntag stand Belinda bei den Deutschen Meisterschaften in Reinstetten am Start. Die Runde war wellig, dazu gab es einen kurzen Anstieg mit 11%. Sorgen bereiteten uns das Wetter. Angesagt wurde Gewitter, aber zum Glück waren weit und breit keine Wolken in Sicht.
Belinda konnte gut mithalten und einige Attacken überstehen. Am Berg teilte sich das Feld in mehrere Gruppen. Belindas Gruppe bestand anfangs aus 3 Fahrerinnen. Nach und nach holten sie weitere Fahrerinnen ein und bildeten später das Hauptfeld.
Vor ihnen gab es nur noch eine Gruppe aus 3 Fahrerinnen und mehreren einzelnen Fahrerinnen. Im anschließenden Zielsprint kam Belinda als Dritte ins Ziel und fuhr so auf den 14. Platz.

Wernigeröder Radsporttage und Brockenkönig

Reiner fuhr mit seinem Schützling in den Harz zum letzten Rennen vor den Sommerferien. In Wernigerode am Samstag goss es wie aus Eimern (bei dem jetzigen Wetter kaum vorstellbar). Leider verließen Nico zur Mitte des Rennens die Kräfte und kam mit einer Runde Rückstand ins Ziel. Am Sonntag lief es bedeutend besser. Von Schierke ging es bis rauf auf den
Brocken. Dabei konnte Nico ein Großteil der Fahrer hinter sich lassen und fuhr einen sehr guten dritten Platz!

Doppelwochenende in Schwaan

Am vergangen Wochenende stand ich in Rund um Schwaan - CUBE STORE CUP am Start. Für mein Heimrennen startete ich in meinen Vereinssachen und freute mich auf ein Rennen vor der Haustür. Sowas ist immer besonders schön weil, die Familie, Freunde und der ein oder andere Sponsor meines Heimatvereins an der Strecke stehen.

Der leicht wellige Kurs liegt mir und Wind gab‘s dieses Mal auch nicht, dafür jede Menge Sonnenschein. Mein Bundesliga-Team WHEEL DIVAS und meine Freundin und Teamkollegin Elisa standen ebenfalls am Start.

Am Samstag ging es dann zusammen mit der U17 und den Senioren auf die Runde. Gelegentlich kam es zu Attacken von Senioren und einigen U17 Fahrern. Die Lücken konnten wir aber alle wieder zufahren. Kurz vor Schluss setzte sich dann eine kleine Gruppe ab, die ich leider knapp verpasste. Den Zielsprint konnte ich dann für mich entscheiden und gewann das Frauen Elite Rennen. Zum krönenden Abschluss sprinteten Sandra undLotta auf die Plätze 2 und 3. Super Teamleistung und ein komplettes Wheel Divas Podium!!!Für mich ging es im Anschluss noch 30 Km hinter dem Auto nachhause.

Am Sonntag gab es dann sogar eine eigene U19 Wertung. Das gibt’s auch nicht überall. Vielen Dank dafür an den PSV Rostock, Abteilung Radsport!!! Die Runde war wie am Vortag, nur ein Stück länger. Das Wetter meinte es auch wieder gut mit uns. Wir starteten als reines Mädchen und Frauenfeld. Der Rennverlauf war ähnlich wie am Samstag. Ein paar Juniorinnen und Frauen konnten wir unterwegs abhängen. Das Feld blieb aber wieder kompakt, so dass es wieder zum Sprint kam.
Ich zog den Sprint recht früh an und riss das Feld somit ein wenig auseinander. Meine Körner habe ich somit leider recht früh verschossen. Das U19 Rennen konnte dennoch gewinnen. Meine Teamkollegin Maren hat sich super durchgekämpft und wurde mit Platz 2 belohnt.
Für meine Vereinskollegin lohnte sich meine frühe Attacke. Sie konnte sich gegen meine Teamkameraden durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch!

Danke an alle die da waren und mich unterstützt haben. Familie, Freunde, Sponsoren (Besonderen Dank an Fliesen-und Baureparaturservice D.Nagel fürs anfeuern) und natürlich Carla Nagel - Photographie für die super Fotos.
Nächstes Wochenende steht die Deutsche Meisterschaft an. Motiviert und mit jeder Menge Selbstvertrauen geht’s auf in den Schwarzwald!
Drückt mir die Daumen !

-Belinda Schubert

Im Männerrennen hatten unsere Fahrer am Samstag leider nichts mit dem Rennausgang zu tun. Stefan verlor durch Defekt eine Runde, Tom kam kurz hinter dem Feld ins Ziel. Im Rennen der Senioren III konnten sich zwei Fahrer absetzen und machten das Rennen unter sich aus. Lutz sprintete anschließend auf Platz 8. Reiner belegte im Senioren IV den 10. Platz. Am Sonntag fiel das Rennen der Elite und Senioren sprichwörtlich ins Wasser. Durch das Unwetter wurden die Rennen abgebrochen. Im Hobbyrennen konnten sich in der letzten Runde ebenfalls ein paar Fahrer absetzen. Paul verpasste die Gruppe leider und sprintete am Ende auf Rang 7. Nico kämpfte tapfer in der U13 und konnte beide  Tage auf Platz 4 abschließen. Dort fuhren die ersten 3 Fahrer von Beginn an ein hohes Tempo und entwischten schon kurz nach dem Start.

Außerdem möchten wir uns ganz herzlich bei unserem Sponsor Fliesen- und Baureparaturservice Dirk Nagel für die Unterstützung vor Ort bedanken!