107. SixDays Berlin – Steherrennen

Unser Männerfahrer Stefan Lange nahm im Rahmen der Berliner SixDays am Steherrennen teil. Leider hatte Stefan Pech und sein standesgemäßer Anfahrer stürzte ein paar Tage zuvor, so dass Stefan nun mit unbekanntem Anfahrer fahren musste. Gegenseitiges Vertrauen ist bei ca. 80-90 km/h sehr wichtig. Einmal für die Gesundheit beider Fahrer, aber auch taktische Manöver beim Überholen.
Bei ausverkauftem Haus (12.500 Zuschauer) konnte Stefan sich gegen starke nationale und internationale Konkurrenz sehr gut behaupten. Im Fahrerfeld starteten neben Stefan auch die amtierenden deutschen, französischen und tschechischen Meister, sowie der aktuelle Europameister.

Im ersten Lauf startete Stefan von der 7. Position und konnte lange den Anschluss an die Spitze halten, wurde jedoch in den letzten 10 Runden wieder eingeholt und bis auf den 6. Rang durchgereicht.
Am Sonntag konnte Stefan das Rennen von der 2. Position starten. Schnell konnte Stefan zusammen mit Emilien Clère aus Frankreich einen großen Vorsprung herausfahren. Gegen Mitte des Rennens schloss das komplette Feld aber wieder auf, so dass es am Ende leider nur zum 7. Platz reichte.
Am Montag, dem abschließendem Lauf, startete Stefan von Position 1. Nach einiger Zeit konnte Stefan sich an die Spitze setzen. Die starke Konkurrenz ließ leider wieder nichts anbrennen und am Ende sprang erneut Rang 6 heraus.

Wir möchten uns außerdem noch bei unserem Sponsor MATA für die schnelle Beklebung der beiden Bahnscheiben (siehe Foto) bedanken. Außerdem geht auch ein riesiges Dankeschön an die Firma Glashäger und an Fliesen- und Baureparaturservice Dirk Nagel, durch die wir das Material erst anschaffen konnten.
Weiterhin möchten wir uns bei Dirk Nagel für die aktive Unterstützung vor Ort beim Sechstagerennen bedanken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*